29.02.2020

Erstmals in diesem Jahr haben wir einen neuen Bewerb ins Leben gerufen. – das “Trattenbach Attack” – ein Teambewerb, wo jedes Team aus einem Tourengeher und einem Skifahrer bestand und im KO-Verfahren gegeneinander angetreten sind.
Erfinder, Produzent und Regisseur war unser Christoph Frisch. 
Die Regeln waren waren einfach – jeweils 2 Tourengeher sind gleichzeitig gestartet und die Piste nach oben gegangen, die Zeitdifferenz der Tourengeher wurde gemessen und durch 10 dividiert. Ist der erste der beiden Tourengeher oben angekommen hat er eine Sirene ausgelöst und die zugehörigen Skifahrer der beiden Teams sind einen eng gesteckten Parallel-Riesentorlauf gefahren. Das Team mit der in Summe schnelleren Zeit ist in die nächste Runde aufgestiegen. Wir hatten bei diesem Event auch Top-Tourengeher dabei und obwohl die Strecke für einen klassischen Tourengeher sehr kurz war, waren, laut Aussagen der Tourengeher, die mehrfachen “Bergsprints” bis zum Finale doch eine Herausforderung und kräfteraubend.
Ein Teilnehmer, unser Christoph Winkler, hat der Veranstaltung auch noch einen nostalgischen Touch verliehen und ist mit echten Glungezer Tourenski mit Seilzugbindung, die Anfang des letzten Jahrhunderts in Tirol produziert wurden, den Berg nach oben gegangen – er war natürlich chancenlos gegen die hervorragenden Tourengeher, aber er hat den Berg 2mal bezwungen und die restlichen Teilnehmer haben ihm wahrlich Tribut gezollt.

Schlussendlich hat sich in einem harten Kampf das Team Werner Eybl und ……. Lackinger durchgesetzt und den Sieg errungen.

Die ersten 3 Teams:
1. Platz – Werner Eybl und Robert Lackinger
2. Platz – Christian Auer und Martin Binder
3. Platz – Nicole Frisch und Josef Hödl

Alles in allem war es ein gelungenes erstes Event in dieser Art und die Teilnehmer hatten viel Spaß. 

Der Ski Club Alland bedankt sich für die Teilnahme und gratuliert zu den hervorragenden Leistungen.

zu den Fotos >>

Video